linie

Ludwig Böker

Die Arbeit von Ludwig Böker bildet die Basis der jetzigen Museums- und Archivarbeit in Duingen. Als Heimatpfleger hat er sich seit den 1920er Jahren intensiv mit Duingens Geschichte, insbesondere mit der Töpfergeschichte, befasst. Böker dokumentierte keramische Bodenfunde und legte eine umfangreiche Sammlung an, die 1961 (nach seinem Tod) in den Besitz der Gemeinde überging und heute in Teilen im Töpfermuseum zu sehen ist.

Er verfasste umfangreiche handschriftliche Manuskripte, beispielsweise „Die Geschichte der Töpferei“ (1949), die, wie auch andere Werke von einem Nachfolger Friedrich Becker in Druckschrift übertragen wurden.
Becker schreibt in seinem Vorwort: „...In einigen Fällen sind die Erkenntnisse Bökers durch die neue Forschung überholt“. Das gilt auch heute noch, trotzdem kann Ludwig Böker zu Recht als Begründer der Keramikforschung für Duingen angesehen werden.

„Die Geschichte der Töpferei“ ist jetzt in digitalisierter Form verfügbar. Bitte dafür auf das nachfolgende Bild klicken.

Die Geschichte der Töpferei

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Dr. Helmut Brandorff, der die Idee für dieses Projekt hatte und dabei mit Rat und Tat zur Seite stand.